9. Gruppentreffen Neustadt-Holstein

9.Treffen 25.02. – 27.02.2022 in Neustadt-Holstein

Wie heißt es so schön: „Wenn Engel reisen, scheint die Sonne“
Bericht: Thomas Kuplin

Und so war es auch zu unserem 9. Treffen und dem 6. in der ancora Marina bei Silvio an und auf der Lübecker Bucht.
Nach Übernachtung bei einem guten Freund nebst Frau, mit hervorragender Stadtführung durch Potsdam und gutem Essen in der Gaststätte nebenan, begann unsere gemeinsame Reise zu Silvio.
Am Tag der Anreise, dem 25. Februar 2022 war es kühl und nass.
Die Truppe war wie angekündigt vollständig eingetroffen. Ja, es hat sich viel verändert, aber immer noch halten wir zusammen.
Der Samstagmorgen weckte uns mit blauem Himmel und einem wunderschönen Sonnenaufgang.
Von den Stürmen der vergangenen Wochen war nichts mehr übriggeblieben und so lag die Bucht wie ein glatter Spiegel vor uns.
Silvio sagte noch, dass er vor einer Woche mit uns nicht rausgefahren wäre.

Ein wunderschöner Tag erwartete uns. Anfangs noch winterlich kühl, aber klar und trocken.
Im Laufe des Tages kletterten die Temperaturen auf knapp 8°C.
Für 11:00 Uhr war das Ablegemanöver geplant. Alle waren pünktlich an Bord und Kapitän Silvio manövrierte die Paul sicher aus dem Jachthafen der „ancora Marina“. Für uns immer wieder ein Erlebnis, denn Paul ist kein Leichtgewicht und mit seinem betagten Alter muss der Schiffsführer eigentlich eins werden mit der Maschine. Silvio hatte, wie immer alles im Griff. Der Diesel lief rund und wir tuckerten langsam aus dem Hafen in Richtung Lübecker Bucht.
Wir wollten in diesem Jahr nicht auf Fischfang gehen. Eine gemütliche Rundfahrt in der Bucht mit viel Klönsnack unter Freunden war der Plan. Eine frische Brise Seeluft für die Landratten wie mich war dazu auch noch sehr angenehm.
Es gab wie immer viel zu erzählen und mein Geburtstag erhöhte die Stimmung an Bord sehr schnell. Silvio hat alles wieder sehr gut vorbereitet. Für die Frauen ein Gläschen Wein für die Männer ein Bier. Seekrank konnte ja bei diesem Wetter keiner werden. Mittags auf See eine deftige Erbsensuppe mit Baguette. Dann wollte uns der Steuermann ärgern. Auf dem Herd stand der Suppentopf. Auf einmal riss er das Ruder rum und Paul vollzog eine 360° Drehung nach Backbord.
Ich war erstaunt welch kleinen Wendekreis das Boot hat. Silvio sagte später 16 Meter und das ohne Bugschraube. Das ist für den 58 Tonnen schweren Schlepper nicht schlecht, wenn man sich überlegt, dass unsere „Rubesh“ einen Wenderadius von 13,5 Metern hatten.
Die Suppe wurde gerettet und wir haben gemütlich gespeist.
Am Nachmittag hatten wir, nach ca. 4 Stunden Rundfahrt wieder festen Boden unter den Füßen.
Im Apartment, gab es bei Sonne und Meerblick, Kaffee auf dem Balkon.
Erholung pur.
Für 16:30 Uhr hatten wir uns wieder verabredet um mit Paul zum Abendessen in den Stadthafen zu schippern.
Pünktlich legten wir an der Kaimauer an und gingen von Bord. Dieses war nicht nur für uns ein Erlebnis. Nein, auch andere Gäste der Stadt Neustadt-Holstein hatten durch uns ein solches.
Das Essen im Restaurant Krabbes war gut.

Wieder flackerten Gespräche über die aktuellen Themen von Politik und Gesundheit auf.
Covid und der Konflikt in der Ukraine beschäftigen eben die Gemüter.
Aber genau das ist es, was die Truppe seit nunmehr schon Jahrzehnten zusammenhält. Wir reden offen und ehrlich miteinander. Jede Meinung wird akzeptiert und vor allem diskutiert. Das persönliche Gespräch mit Menschen, denen man zu 100 % vertrauen kann, auch wenn wir jetzt nicht mehr zusammen den Frieden in Europa sichern können.
Es war ein erfolgreiches, erlebnisreiches und sehr persönliches Wochenende. Wie immer kann man Silvio nur für seine Organisation und die Ausführung der Maßnahme danken.

ZURÜCK

 

EnglishFrançaisDeutschРусскийTiếng Việt