Bastion

Küstenraketensystem K-300 “Bastion”
БРК «Бастион-П» K-300
GRAU-Index: 3K55, NATO-Codename: SSC-5 “Stooge”
Seezielflugkörper: 3M55,  P-800 “Oniks”
Exportbezeichnung: Yakhont “Яхонт
NATO-Codename: SS-N-26 “Strobile”

Das Raketensystem wurde konzipiert, um Kriegsschiffe verschiedener Klassen und Typen, Landungsverbände, Schiffskonvois aller Art (dazu gehören auch Flugzeugträgerverbände) und sonstige feindliche Ziele, die unter anderem über elektronische Störsender und starke Flugabwehr verfügen, zu bekämpfen.

Modifikationen
Bastion-P: mobile Variante des Raketensystems auf dem MAZ-7930 Chassis.
Bastion-S: stationäre Variante in Raketensilos

Die Exportvarianten des mobilen Raketensystems “Bastion-P”.

    • Rakete 3K55 Yakhont “P-800 Oniks” 
    • Fahrzeuge mit den Transport- bzw. Startcontainern (für die Raketen) auf dem MAZ-7930-Chassis mit einer Besatzung von 3 Mann
    • Fahrzeug der Kommandozentrale auf dem Chassis des KamAZ-43101 oder MAZ-65273 mit jeweils einer Besatzung von 4 Mann
    • Zusätzlicher Kommandostab mit Apparatur der Recheneinheit und Informationsverarbeitung mit automatischem Kontrollsystem
    • Zusätzliche Spezialfahrzeuge:
      • Transport- bzw. Ladefahrzeuge mit zusätzlichen Raketen
      • Fahrzeuge mit der technischen Gewährleistung der Einsatzbereitschaft
      • Trainingskomplex zu Schulungszwecken des Personals
      • Hubschrauber mit zusätzlichem Zielerfassungssystem, des Weiteren kann ein zusätzliches Radar, mit der Bezeichnung “Monolith-B”, zum Raketenkomplex hinzugeschaltet werden


Eine Batterie “Bastion-P” in der Standardausführung besteht aus folgenden Bestandteilen:

      • 4 Fahrzeuge mit jeweils 2 Transport- bzw. Startcontainern und den dazugehörigen Raketen und einer Besatzung mit jeweils 3 Mann
      • 1 – 2 Fahrzeuge der Kommandozentrale mit einer Besatzung von 5 Mann
      • 1 Fahrzeug der technischen Gewährleistung der Einsatzbereitschaft
      • 4 Transport- bzw. Ladefahrzeuge mit zusätzlichen Raketen

Technische Daten
Die folgenden Daten beziehen sich auf die Ausführung „Bastion-P“

– Maximale Anzahl an Raketen im Rahmen eines Systems 24 (12 Transport- bzw. Startcontainer mit jeweils 2 Raketen).
– Das Startintervall bei einer Raketensalve (zwischen der ersten und zweiten Rakete) aus einem Fahrzeug mit Transport- bzw. Startcontainern beträgt maximal 2,5 Sekunden.
– Die Zeit bis zur Gefechtsbereitschaft aus dem Transportmodus beträgt maximal 5 Minuten.
– Die Zeit der ununterbrochenen autonomen Gefechtsbereitschaft mit dem Fahrzeug der Kommandozentrale, ohne weitere externe Servicefahrzeuge, beträgt 30 Tage.
– Die garantierte Einsatzdauer beträgt 10 Jahre.
– Der Einsatzradius des Raketensystems beträgt mindestens 600 km.

Das System befindet sich derzeit in folgenden Ländern im Einsatz:

Russland: mindestens 12 Raketensysteme (48 Transport- und Startfahrzeuge)
Vietnam: 2 Raketensysteme (8 Transport- und Startfahrzeuge)
Syrien: 2 Raketensysteme (8 Transport- und Startfahrzeuge)
Venezuela: Hier werden Gespräche über den Verkauf des Raketensystems “Bastion” geführt. Stand: 2015

Quelle Text:: https://www.wikizero.com/de/K-300_Bastion#Technische_Daten
Quelle Videos: https://www.youtube.com
Quelle Bild oben: http://мультимедиа.минобороны.рф/multimedia/photo/gallery.htm?id=60186@cmsPhotoGallery