Film

Dieser Film wurde bei den Raketenschießabschnitten 1988 und 1989 mit einer 8 mm Kamera (Pentacon AK8) aufgenommen, später mit einer Magnetband-Kamera abgefilmt, dann digitalisiert und geschnitten. High Definition (HD) gab es leider zu dieser Zeit noch nicht und eine Tonaufnahme war auch nicht möglich. Er hat für heutige Ansprüche leider keine hohe Qualität aber, er spiegelt einen Teil der Geschichte des Küstenraketenregiments 18 wieder.

Der Zusammenschnitt zeigt alle wichtigen Elemente eines RSA.

  • Überfahrt mit einem Landungsschiff der BF in die Flottenbasis Baltisk (Pillau)
  • Entladung der Technik
  • Ankunft im, vom Vorkommando vorbereitetem Feldlager
  • Aufbau des Regelbereiches der RTB
  • Feldmäßige Vorbereitung der Verschussraketen
  • vorbereitende Trainings der Besatzungen der schießenden Rampe
  • Beladung der Startrampe
  • Freizeitgestaltung und Besuche wichtiger Kultur.- und Gedenkstätten sowie Besuche bei den Angehörigen der Marineinfanteriebrigade

Am Tag des faktischen Schießens ließ es sich kein Kommandeur nehmen, mit seiner Unterschrift den Raketen guten Flug und den schießenden Besatzungen gutes Gelingen zu wünschen. Aberglaube oder Tradition?

  • Beladung der Startrampe mit den verschussklaren Raketen und Ausschnitte von Raketenstarts im Schießgebiet

Nach erfolgreicher Erfüllung der Gefechtsaufgabe die Glückwünsche der Führung der Volksmarine, der russischen Freunde und Gastgeber sowie des Kommandeurs des Regiments.

  • Die Rückverlegung in die Heimat
  • Erlebnisse mit Schiffen und Flugzeugen der NATO
  • Ankunft auf der Reede des Überseehafens Rostock/ Warnemünde