KLUB

KLUB  –  Koncern Morinformsystem-Agat

Калибр (Kalibr) ist eine russische Lenkwaffenfamilie. Die Exportbezeichnung lautet Klub (КЛУБ). Die Lenkwaffen tragen im URAW WMF-Index (Index der Verwaltung Raketenwaffen und Artillerie der Seekriegsflotte) ähnlich zum GRAU-Index (Главное ракетно-артиллерийское управление МО, ГРАУ) die Bezeichnung 3M54, 3M14 und 91R. Einzelne Lenkwaffen bekamen Codenamen des Verteidigungsministeriums der Vereinigten Staaten (SS-N-27 und SS-N-30). Kalibr wurde in den 1980er Jahren im Konstruktionsbüro Nowator entwickelt und wird von Almas-Antei hergestellt. Das Lenkwaffensystem ist modular aufgebaut und kann mit verschiedenen Startplattformen zum Einsatz gebracht werden. (Wikipedia) 

Die Exportvarianten:

– CLUB-N/U: für den Einsatz durch Überwasserschiffe (Navy)
– CLUB-S: für den Einsatz durch U-Boote (Submarine)
– CLUB-T/M: installiert auf einem BAZ–6909/MZKT-7930-Lkw (Track/Mobil)
– CLUB-K: für den Einsatz aus einem Standard-Container (Containermisselsystem)
– CLUB-A: für den Einsatz durch Flugzeuge wie die Su-30, -34 sowie Tu-22M und -95 (Aircraft)

In der Werbung für diese Export-Waffensysteme wird KLUB in der englischen Schreibweise als “CLUB” dargestellt. Wir möchten hier aber bei der Originalübersetzung der russischen Sprache nicht in englische Schreibweisen abweichen und bleiben daher bei der Bezeichnung “KLUB” (КЛУБ).

KLUB-M

Übersetzung der Broschüre:

Seite 1
(K) Club-M

Mehrzweck Mobiler Küstenraketenkomplex

 

 

Seite 2
Zweckbestimmung

Der mehrfunktionale mobile Küstenraketenkomplex ist zweckbestimmt für die Erfüllung der Aufgaben zur Beobachtung und Bekämpfung in der Erreichbarkeitszone aus küstennahen Positionierungsgebieten mit:

  • Antischiffsraketen – Überwasserschiffe verschiedener Typen und Klassen (sowohl einzelne als auch Gruppenziele) unter Bedingungen organisierter Gegenwehr des Feindes
  • Raketen gegen Erdziele – stationäre Objekten auf dem Gebiet des Gegners (administrative Zentren, Lager von Munition und Bewaffnung, erdöltechnische Lager, Führungspunkte, Infrastruktur wie Häfen, Flugplätze usw.)

Seite 3
 Eingesetzte Raketentypen

3M-54KÄ
Antischiffs-Flugkörper
3M-14KÄ
auf Landobjekte
Länge im Transport- und Start, mm
8340 8340
Durchmesser im TSK, mm 620 620
Gewicht im TSK, kg 2.515 2.110
Typ Gefechtsteil eindringende Sprengwirkung Sprengwirkung
Gewicht Gefechtsteil, kg 200 450
Typ Lenksystem Inertial+aktive ZSLA Inertial- Doppler + Navigation-Apparatur Satellitsystem GPS u. GLONASS + ZSLA auf Flugendphase
Schussentfernung, km            12,5 – 15 … 220 bis 275
Treffergenauigkeit, m direkte Treffer

50…100 (auf Niveau 2σ*) 20…50 bei Radiokontrastzielen
* σ Mittlere quadratische Abweichung.  +/- 2σ etwa 95 %.Trefergenauigkeit

Marschgeschwindigkeit, m/s 180…240 180…240
Flughöhe im Marschabschnitt, m 20 – hauptsächlich, bis 400 – im Abschnitt der Zielsuche
20 – über dem Meer; 50…100 – über Land
Flugentfernung in der Gefechtslage, km 20
Max. Fluggeschwindigkeit in der Gefechtslage, km/s 700+ (bis 3 M)
Flughöhe bei Zielannäherung, m 5…10

Seite 4
Allgemeine Struktur des Komplexes

Bezeichnung Bestand
Gefechtsmittel

 

 

 

Selbstfahrende Startrampe (SSR)
Transport-und Startfahrzeug (TSF)
Nachrichten- und Führungsfahrzeug (NFF)
Flügelrakete 3M-54 KÄ (Gefechtsrakete)
Flügelrakete 3M-14 KÄ (Gefechtsrakete)
Flügelrakete 3M-54 KÄ (Lehr- und Übungsrakete)
Flügelrakete 3M-14 KÄ (Lehr- und Übungsrakete)
Mittel für Gefechtseinsatz u. tägliche Nutzung

 

 

 

Fahrzeug für technische Wartung (FTW)
Komplekt Bodenausrüstung KBA)
Kontroll- und Vorstartapparatur (KVSA)
Komplekt Lehr- und Trainingsmittel (KLTm)

Seite 5
Einsatz der Rakete 3M-54KÄ

 

 

Seite 6
Einsatz der Rakete 3M-14KÄ

 

 

Seite 7
Charakteristika des Komplexes     
Der Gefechtseinsatz des Komplexes wird bei folgenden Bedingungen gewährleistet:

  • bei einer Höhe der Startposition über dem Meeresniveau von 0 bis 2.000 m;
  • bei beliebigen Tages- und Jahreszeiten, bei beliebigen meteorologischen Bedingungen (Regen auf der gesamten Distanz, Schneefall, Nebel);
  • bei einer Außentemperatur von – 40 ° bis + 55° C;
  • bei Windgeschwindigkeiten aus beliebiger Richtung bis 20 m/s (im Startgebiet)
  • von pioniermäßig unvorbereiteten topographisch-geodätischen Startstellungen mit einer Neigung bis 4°
  • von Startstellungen, die vom Küstenstreifen bis 100 km entfaltet sind, aber auch aus Positionen, die für einen direkten Schoß geschlossen sind (vor der SSR sind in Schusspeilung natürliche Hindernisse bis zu 1.000 m Höhe)
  • bis zu Seegang 7 im Zielgebiet
  • bis zu einer Geschwindigkeit des Zielschiffes von 40 Knoten bei beliebigem Kurswinkel

Alle Mittel des Komplexes sind durch Systeme der Energieversorgung und Schutzeinrichtungen ausgerüstet.

Seite 8
Die selbstfahrende Startrampe
Die selbstfahrende Startrampe (SSR) mit der Vorstartkontrolle- und dem Startapparat ist zweckbestimmt zur Unterbringung eines Kampfsatzes von 6 Raketen der Typen 3M-14KÄ und 3M-54KÄ, zu ihrem Transport und zur Sicherstellung mittels VSA die Vorbereitung und den Start aus dem Transport- und Startkontainer (TSK).

Seite 9
Die selbstfahrende Startrampe

Bezeichnung Beschreibung Anzahl
M3KT-79306 Fahrgestell 1
3R-14PMÄ Bodengestütztes Automatisiertes Leitsystem – peripher (BALS-P) 1
3R-15SKÄ Komplexes Steuerungssystem (KSS) der SSR 1
Nachrichtenkomplekt (UKW-Radiostation, Apparatur für den kryptographischen Schutz der Daten, Apparatur der inneren Nachrichten- Verbindungen und Kommunikation 1
Komplekt der Navigationsmittel, der Topographischen Anbindung und der Orientierung 1
Komplekt der optisch-elektronischen Mittel 1
System des Selbstschutzes 1
Elektroausrüstung 1
Autonome Elektroversorgungsquelle (AEQ) 1
Kühl- und Ventilationssystem 1
Gerätschaft zur KCB-Aufklärung 1
Auflageeinrichtung 1
Ausrüstung zum Befestigen und Anheben und Absenken 1
Tarnsatz mit den Mitteln für De- und Montagearbeiten 1
Komplekt Nutzungsdokumentation 1
EWZ-Satz 1:1 1

Seite 10
Transport- und Startfahrzeug
Das Transport- und Startfahrzeug (TSF) ist zweckbestimmt zur Unterbringung eines Kampfsatzes von 6 Erzeugnissen der Typen 3M-14KÄ und 3M-14KÄ, ihres Transportes und Gewährleistung der Vorbereitung und des Starts aus dem TSK mittels operativ verbundener KVSA der in Nachbarschaft stehenden SSR.

Seite 11
Transport- und Startfahrzeug

Bezeichnung Beschreibung Anzahl
MSKT-79306 Fahrgestell 1
Komplekt Kabel, Montageteile und Zubehör für die Verbindung der Flügelrakete mit der in der Nachbarschaft verbundene SSR – peripher 1
3R-16SKÄ Komplexes Steuerungssystem für das TSF 1
Nachrichtenkomplekt (UKW-Radiostation, Apparatur für den kryptographischen Schutz der Daten, Apparatur der inneren Nachrichten-Verbindung en und Kommunikation 1
Komplekt der Navigationsmittel, der Topographischen Anbindung und der Orientierung 1
Komplekt der optisch-elektronischen Mittel 1
System des Selbstschutzes 1
Elektroausrüstung 1
Autonome Elektroversorgungsquelle (AEQ) 1
Kühl- und Ventilationssystem 1
Gerätschaft zur KCB-Aufklärung 1
Auflageeinrichtung 1
Ausrüstung zum Befestigen und Anheben und Absenken 1
Tarnsatz mit den Mitteln für De- und Montagearbeiten 1
Komplekt Nutzungsdokumentation 1
EWZ-Satz 1:1 1

Seite 12
Nachrichten- und Führungsfahrzeug

Das Nachrichten – und Führungsfahrzeug (NFF)  ist der Führungspunkt einer Kampfeinheit des Komplexes und zweckbestimmt zur Unterbringung der Nachrichtenmittel zum übergeordneten Kommandopunkt und zur eigenen Gefechtstechnik, aber auch zu den sicherstellenden Mitteln für Beobachtung der Ziele, der Verarbeitung und Darstellung der eingehenden Informationen (Gefechtsbefehle, Angaben zur Zielzuweisung, Übermittlung zur SSR) und der Vorbereitung und der Formierung der Ausgangsdaten (Daten der Zielzuweisung zu jeder SSR und Übermittlung an den Kommandopunkt).

Seite 13

Bezeichnung Beschreibung Anzahl
MSKT-79306 Fahrgestell 1
„Mineral-MÄ“ Funkmess-(Radar) Komplex 1
3R-14ZMÄ Bodengestütztes automatisiertes Leitsystem – zentral (BALS-z) 1
3R-14ZKÄ Komplexes Führungssystem (KFS) der SSR 1
Führungspunkt 1
FFK-System 1
Nachrichtenkomplekt (UKW-Radiostation, Apparatur für den kryptographischen Schutz der Daten, Apparatur der inneren Nachrichten-Verbindung en und Kommunikation 1
Kompletkt der Navigationsmittel, der Topographischen Anbindung und der Orientierung 1
Kompletkt der optisch-elektronischen Mittel 1
System des Selbstschutzes 1
Elektroausrüstung 1
Autonome Elektroversorgungsquelle (AEQ) 1
Kühl- und Ventilationssystem 1
Gerätschaft zur KCB-Aufklärung 1
Auflageeinrichtung 1
Ausrüstung zum Befestigen und Anheben und Absenken 1
Tarnsatz mit den Mitteln für De- und Montagearbeiten 1
Komplekt Nutzungsdokumentation 1
EWZ-Satz 1:1 1

Seite 14
Nachrichten- und Führungsfahrzeug

Die Automatische Radarstation (ARLS) gewährleistet:

– Aufklärung der Luft – und Seelage
– Beobachtung von Luftzielen; Klassifizierung, Bestimmung der Koordinaten und Begleitung von Überwasserzielen
– Freund-Feind-Kennung (FFK) der begleiteten Ziele
– Begleitung der fliegenden und schwimmenden Fühlunghalter, Erhalt der Zielzuweisungsdaten über die Seelage auf Datenübertragungskanälen im Telecode- und (oder) UKW-Regime mit anschließender Verarbeitung der Daten für die Zielzuweisung an die Raketenbewaffung
– Verarbeitung und Ausgabe der Daten für die Zielzuweisung in die Station ВЗОИ-ВЗОР *, in die Datenübertragungssysteme und in die UKW-Verbindung, sowie in die Waffenleitanlage der Raketenbewaffnung

ВЗОИ-ВЗОР (deutsch WSOI-WSOR) Systeme zum gegenseitigem Informationsaustausch und Abgleich der Zieldaten.

Hauptsächliche taktisch-technische Charakteristika der ARLS (aktiv)

Beschreibung Anzahl
Frequenzbereich I
Reichweite der Beobachtung von Überwasserzielen, km

–   bei normalen Bedingungen der Funkwellenausbreitung bei einer Lage der Antenne bei 9-12 m über Meeresspiegel

35
–   bei der Lage der Antenne auf einer Höhe von 9-12 m über den Meeresspiegel und Vorhandensein erhöhter Wellenausbreitung 90 – 100
– bei Bedingungen der Suprarefraktion bis 250
Maximale Anzahl der gleichzeitig zu begleitenden Ziele bis 30

Seite 15
Nachrichten- und Führungsfahrzeug

Die passive Radarstation (PRLS) gewährleistet:

– Hinterhorizont-Beobachtung von abstrahlenden Radarstationen
– Bestimmung der Parameter der Ausstrahlung und der Koordinaten der abstrahlenden Radaranlagen mit einer oder mehreren GS „Monolith-B“ oder durch Ausnutzung mit von Infrarot ausgerüsteten schiffsgestützten Raketenkomplexen des Typs „Mineral-MÄ“ und „Mineral-Ä“
– Klassifizierung der empfangenen Signale nach dem Typ der abstrahlenden Radaranlagen
– Verarbeitung und Ausgabe der Daten für die Zielzuweisung in die Station WSOI-WSOR, in die Datenübertragungssysteme und in die UKW-Verbindung, sowie in die Waffenleitanlage der Raketenbewaffnung

Hauptsächliche Taktisch-Technischen Charakteristika der PRLS

Beschreibung Anzahl
Frequenzbereich I, G, E/F, D
Reichweite der Beobachtung von Überwasserziele, km bis 450
Maximale Anzahl gleichzeitig zu begleitender Ziele im Regime:

– bei Beobachtung

bis 50
– bei Errichtung der Daten der Zielzuweisung bis 10

Seite 16
Nachrichten- und Führungsfahrzeug
Die Station WSOI-WSOR

WSOI-WSOR gewährleistet:

  • automatisierten Austausch von Informationen der Gefechtsstation „Monolith-B“ mit den Schiffen TG *, ausgerüstet mit dem Flügelraketenkomplex des Typs „Mineral-MÄ“ im Interesse der Lösung der Gefechtsaufgabe bei der Nutzung der Raketenkomplexe der küsten- und seegestützten Basierung und der Führung von modernen Seegefechten;
  • Zusammenwirken der Küstenraketenkomplexe und der Schiffe der taktischen Gruppierung;
  • gemeinsame Erarbeitung von Informationen über Überwasserziele, die von Küstenraketenkomplexen, von Schiffen der taktischen Gruppierung und von luft- und schiffsgestützten Fühlunghaltern;
  • Erarbeitung und Ausgabe der Zielzuweisungsdaten zur Sicherstellung eines gemeinsamen und einzelnen Einsatzes der Raketenbewaffnung von Küstenraketenkomplexes und von Schiffen der taktischen Gruppierung.

* TG: Taktische Gruppe

Hauptsächliche Taktisch-Technischen Charakteristika der Station WSOI-WSOR

Beschreibung Anzahl
Maximale Reichweite der Station WSOI-WSOR  über der Meeresoberfläche (bei Antennenlage auf einer Höhe von 9 bis 12 m über Null), km

– bei normalen Ausbreitungsbedingungen der Radiowellen

0,2 – 30
– bei Refraktionsbedingungen 0,2 – 60
– Maximale Anzahl der zu verarbeitenden Ziele bis 200

Seite 17
Das Fahrzeug für Technische Wartung
Das Fahrzeug für Technische Wartung (FTW) ist zweckbestimmt zur Beseitigung von Nutzung und Gefechtsschäden der Bestandteile des Küstenraketenkomplexes unter feldmäßigen Bedingungen.

Bezeichnung Beschreibung Anzahl
MSKT-7906 Fahrgestell 1
Pult Kommandant FTW 1
Komplekt Kontroll-Diagnose-Apparatur, Messmittel und Elektro-Montage Ausrüstung zur Begutachtung der Störungen und Reparatur der radioelektronischen und Elektroausrüstung 1
Ausrüstungskomplekt für die Reparatur des Fahrgestells 1
Autonome Elektroversorgungsquelle 1
Nachrichtenverbindung 1
Nachtsichtgerät 1
Apparatur zur Standortbestimmung und zur Navigation 1
Lebenserhaltungssystem
Elektroversorgungssystem
Mittel zur radiologischen und chemischen Aufklärung und des Schutz davor
Tarnsatz mit entsprechende Mitteln für De- und Montage
Komplekt EWZ 1:1

Seite 18
Personalbesetzung des Komplexes

Benennung Personalbesetzung
SSR  3 Mann
– Kommandant der Rampe (Spezialist des Waffenleitsystems der Raketenbewaffnung);
– Spezialist zur Bedienung der funkmesstechnischen Systeme;
– Kraftahrer-Mechaniker.
TSF 2 Mann
– Spezialist zur Bedienung der funkmesstechnischen Systeme;
– Kraftfahrer-Mechaniker.
TFF 5 Mann
– Kommandeur des Komplexes;
– Funkmesser (Spezialist zur Bedienung der Radaranlage „Mineral-MÄ)
– Spezialist des Waffenleitsystems der Reketenbewaffnung)
– Fernmelde und Radiotechniker
– Kraftfahrer-Mechaniker.
FTW 2 Mann
– Kommandeur des FTW (Spezialist bei der Instandsetzung der radioelektronischen Ausrüstung
– Kraftfahrer -Mechaniker);

Bei Notwendigkeit kann der Personalbestand aus den Einheiten des Instandsetzungsbereiches der Flotte aufgefüllt werden.

Seite 19
Charakteristika des Fahrgestells

Das Basisgestell für die Gefechtsmittel des Komplexes ist ein Räderfahrgestell hoher Geländefähigkeit des Typs MSKT-79306, welches garantiert:

  • eine eigene Bewegungsgeschwindigkeit:
    – auf Asphalt- und Betonstrassen – bis 70 km/h
    – auf allgemein befestigten Straßen und Wegen – von bis 40 km/h
    – auf unbefestigten Wegen – bis 15 Km/h
  • Reichweite mit einer Tankfüllung – nicht weniger als 1.000 km

Bemerkung:
Nach Absprache mit dem Auftraggeber können Fahrgestelle ausländischer Produktion verwendet werden.

Seite 20
Lehr- und Trainingsmittel

Die Lehr- und Trainingsmittel (LTM) sind zweckbestimmt zur Ausbildung und Aneignung von praktischen Fähigkeiten zur Nutzung und technischen Bedienung des Komplexes durch den Personalbestand der Küstenraketenkräfte (einschließlich der Gefechtseinheiten und der Raketentechnischen Abteilung zur Vorbereitung der Raketen).
Bestand der LTM:
– Simulator zur Vorbereitung der Besatzungen des Küstenraketenkomplexes
– Computer-Lehrkabinett für theoretische Ausbildung bei der Nutzung von ACO
– Lehr- und Trainingsstand:
       – Lehr- und Ausbildungsklassen zur Vorbereitung der Besatzungen des NFF und der SSR, ausgestattet mit Simulatoren für Bediener der NFF und SSR, aufgebaut auf der Basis realer Bedienungspulte, aber auch automatisierter Kontroll- und Arbeitsplätze und Zielimitatoren einer fiktiven Seelage.
      – Lehrklasse zur Vermittlung von Fähigkeiten der Technischen Wartung der Systeme der Küstenraketenbewaffnung „Club-M“, ausgestattet mit Simulatoren zur Bedienung und Wartung der Systeme, aufgebaut auf der Basis realer Bedienungspulte, in deren Module fiktive Störungen eingegeben sind.
– Lehrklasse zum Studium der Angehörigen der Raketentechnischen Abteilung, ausgestattet mit Lehr- und Schnittmodellen, Lehr- und Übungsraketen, Lehr- und Tankmodellen für das Auftank-Training mit flüssigen Treibstoffen.
– Lehr-und Demonstrationsmaterialien (Anschauungs- und Wirkprinzipmuster, Modelle und andere Gerätschaften, Plakate, Präsentationen und Videofilmen).

Seite 21
Der Bodengeräte-Satz
Er ist zweckbestimmt für die Vorbereitung der Erzeugnisse der Typen 3M-14KÄ und 3M-54KÄ zur Übergabe an die SSR und TNF, aber auch für die Durchführung der Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten mit den Erzeugnissen unter den Bedingungen der Raketentechnischen Abteilung des Bestellers.

Bezeichnung Beschreibung Anzahl
3N-04KÄ Komplekt Lastaufnahmemittel 1
Komplekt Transportmittel 1
Komplekt Lastaufnahmemittel für das Hinein- und Herausnehmen der Rakete aus dem Transport- und Startkontainer 1
Anschlagmittel (Traversen) für das Öffnen der Luken für die Wartungsarbeiten 1
Komplekt für die Kontroll-, Maß – und Überprüfungsgeräte 1
Automatisiertes System zur Kontrolle der Rakete 1

Seite 22
Gesamtcharakteristika des Komplexes

Vorgesehene Schiffsklassen für die Bekämpfung: Kreuzer, Zerstörer, Landungsschiffe, Transporter, kleine Raketenschiffe.

Anzahl gleichzeitig zu bekämpfender Überwasserziele – bis 18 Einzelziele oder 3 Gruppenziele

Anzahl gleichzeitig zu bekämpfender Landziele – gesamte Anzahl der Raketen 3M-14KÄ auf allen SSR der entsprechenden Gefechtseinheit des Komplexes.

Zur Vorstart-Kontrolle können sowohl einzelne Raketen, als auch jede beliebige Anzahl Raketen gleichen Typs bis zum gesamten Kampfsatz auf der SSR zugeschaltet werden.

Die Entfaltungszeit der Gefechtsmittel des Komplexes aus der Marsch- in die Gefechtslage – nicht mehr als 15 Minuten

Die Dauer der Vorstart-Kontrolle der Raketen 3M-54KÄ und 3M-14KÄ – bis 5 Minuten.

Die Anzahl der Raketen 3M-54KÄ und 3M-14KÄ, eingesetzt auf ein Ziel – bis zum gesamten Kampfsatz der Raketen auf allen SSR des Komplexes.

Seite 23

Danke für die Aufmerksamkeit

 

 

Seite 24

Vereinigtes wissenschaftlich-technisches Potential der Unternehmen

Russland, 105275, Moskau, Chaussee der Enthusiasten 29
Tel.: (+7 495) 673-4063
Fax: (+7 495) 673-4130
info@concern-agat.ru

Videorechte: Koncern Morinformsystem-Agat

Klub-M Klub-K Klub-S Klub-N
Für Vollbild, Doppelklick auf das Video.